Feuerwerk der Turnkunst 2010

2010 begann für die Gerätturner/innen mit einem absoluten Höhepunkt. Nach 2005 und 2007 durften die Gerätturner/innen aus Braunschweig zum dritten Mal als Lokalgruppe das Feuerwerk der Turnkunst eröffnen.
Unter der Leitung der Kreisfachwartin Ute Warnecke gestalteten über 100 Gerätturner/innen aus sechs Braunschweiger Vereinen ein lebendiges, farbenfrohes und vielfältiges Bild. An elf Stationen demons-trierten die Teilnehmer/innen ihr Können. Dabei wurden klassische Turngeräte, wie Balken, Barren, Bo-den und Sprunggeräte, aber auch Partner-/Gruppenakrobatik und Balanceakte auf großen und kleinen Bällen aus der Zirkuswelt präsentiert. Vom MTV Braunschweig nahmen fast 50 Gerätturner/innen aus den Leistungsgruppen des MTV Braun-schweig teil. Die Jüngsten an den Reckstangen waren gerade erst sechs Jahre alt, die Ältesten beim Springen am Minitramp knapp unter zwanzig.
Für alle Beteiligten, auch für die Trainer und starken Väter an den Reckstangen, war es ein unvergessli-cher Augenblick. Vor über 6000 Zuschauern im Scheinwerferlicht auf die Vorführfläche in der VW-Halle aufzulaufen, löst schon ein Kribbeln aus. Aber auch schon die Stunden vor dem Auftritt, als das Geräte-kommando die VW-Halle in eine Showbühne verwandelte, als die weltbekannten Artisten sich aufwärm-ten und probten und als die Braunschweiger „Nachwuchskünstler“ sich in den Kabinen auf ihren Auftritt vorbereiteten, war ein tolles Erlebnis. Die Aufführung selber, für die alle seit Oktober geübt hatten, war dann viel zu schnell vorüber. Aber alle Gerätturner/innen durften ja nach dem eigenen Auftritt die Ver-anstaltung aus dem Innenraum mit direktem Augenkontakt zu den Artisten miterleben.
Dieser Höhepunkt zu Beginn des Jahres ist schon fast vergessen, die Wettkampfsaison ist schon einge-läutet worden. Doch Mitte März wurde dieser furiose Jahresauftakt noch einmal aus der Erinnerung her-vorgeholt. Denn beim Kadertraining in Hannover sprach Heidi Aguilar, die Regisseurin vom Feuerwerk der Turnkunst, Ute Warnecke an und teilte ihr mit, dass die Vorführung der Braunschweiger Gerättur-ner/innen zu den beiden besten Vorführungen aller Lokalgruppen bei der gesamten Tournee gehört hätte, ein tolles Lobe für alle Beteiligten. Vielleicht dürfen die Braunschweiger Gerätturner/innen ja ein viertes Mal beim Feuerwerk der Turnkunst im Rampenlicht stehen.

A. Fuckner